Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me
U19

U19 (62)

A-Junioren-Landesliga: FC Brünninghausen - FC Iserlohn 0:2 (0:1).

A-Junioren: FC Iserlohn - Spvgg. Erkenschwick 4:3 (1:1).

 Die A-Junioren des FC Iserlohn landeten den zweiten Sieg und stehen in der Spitzengrupppe.

A-Junioren, Landesliga: FC Iserlohn - SpVgg. Erkenschwick 0:3 (0:2).

A-Junioren: SF Siegen - FC Iserlohn 1:2 (0:1).

A-Junioren: FC Iserlohn - SV Schermbeck 4:3 (4:0). Nach den zuletzt enttäuschenden Leistungen folgte die von Trainer Paul Freier erhoffte Reaktion, führten die Iserlohner gegen die Gäste aus dem Münsterland bereits nach zehn Minuten mit 4:0. Vural schnürte einen Doppelpack (1./8.), zudem trafen Lanza (3.) und König (10.). Anschließend versäumten es die Gastgeber, weiter nachzulegen, sehr zum Ärger von Freier: „Da muss sich jeder an die eigene Nase packen, warum wir nicht mehr aus unserer Überlegenheit gemacht haben.“ Nach dem Wechsel verkürzte Schmidt bis zur 73. Minute mit einem Hattrick auf 3:4, so dass der FCI wieder zittern musste. Aber er rettete nicht unverdient den Erfolg über die Zeit.

 

Die Freude wurde durch die rote Karte für Valentin Wilke unmittelbar vor dem Abpfiff etwas getrübt. Für Freier eine krasse Fehlentscheidung. „Ich sage nie etwas gegen Schiedsrichter, sie sind auch nur Menschen. Doch dieser hat ziemlich polarisiert.“ Wilke habe den gegnerischen Torwart beim Herauslaufen gesperrt, der Schiedsrichter darin eine Tätlichkeit gesehen.

 

FCI: Jagals; Menard, Vural, Grahl, Lanza (75. Kasel), Schmelzer, Melikhov, König, Wilke, Jenusch, Toquero

 

 

Quelle: IKZ, Helmut Muschiol

A-Junioren-Landesliga: Eintracht Dortmund - FC Iserlohn 5:1 (2:0). „Das war inklusive aller Freundschaftsspiele eine unserer schwächsten Leistungen in der gesamten Saison“, ärgerte sich Trainer Paul Freier über die Vorstellung der Iserlohner beim Tabellennachbarn. Seine Mannschaft enttäuschte vor allem in der ersten Hälfte auf der ganzen Linie und geriet durch Tore in der 26. und 36. Minute in Rückstand.

Für die A-Junioren des FC war das Viertelfinale die Endstation im diesjährigen Wettbewerb.

Iserlohn. Nach der Sensation gegen den VfL Bochum und dem Erreichen des Viertelfinales im Fußball-Westfalenpokal möchte die A-Jugend des FC Iserlohn in das Halbfinale einziehen.

Iserlohn. Im Willi-Vieler-Stadion herrschte am Mittwochabend Stimmung wie zu besten Oberligazeiten der SF Oestrich, als gut 300 Zuschauer die kleine Pokalsensation der A-Junioren des FCI feierten. Der Landesligist warf als krasser Außenseiter Bundesligist VfL Bochum aus dem Wettbewerb.