Print this page
Sergen Gülbeyaz wurde mit 14 Treffer Torschützenkönig Sergen Gülbeyaz wurde mit 14 Treffer Torschützenkönig

Dröschede gewinnt die HKM TOP NEWS

Iserlohn. Borussia Dröschede hat den Titel als Hallenfußball-Kreismeister souverän verteidigt. Im „ewigen Finale“ gegen den FC Iserlohn siegte das Team mit 4:1 und feierte den Sieg gegen den doch arg ersatzgeschwächten Erzrivalen ausgelassen. Neben diesen beiden Mannschaften hatte sich niemand für den Turniersieg nachhaltig aufgedrängt. Zu eindeutig verliefen die beiden Halbfinal-Partien.

 

 

Insgesamt litt das Turnier unter dem späten Termin. Alle Teilnehmer stecken mitten in der Rückrundenvorbereitung und wollten keine Verletzungen riskieren. Die vielfachen Ankündigungen, Stammspieler zu schonen, bremsten wohl auch einige Besucher. An beiden Tagen wurden insgesamt 520 zahlende Zuschauer gezählt, am Finaltag alleine waren es 250. Dennoch zeigte sich der veranstaltende VfK Iserlohn, der das Catering übernahm, recht zufrieden. Der Klub vom Seilersee sorgte für einen ansprechenden Rahmen und einen reibungslosen Ablauf.

 

Kalthof kommt für weitere Überraschung nicht in Frage

1. Halbfinale: FC Iserlohn - SSV Kalthof 4:1. Der Stadtmeister kam diesmal für eine weitere Überraschung nicht in Frage. Zu undiszipliniert präsentierte sich das Team in den entscheidenden Situationen. Eine frühe Zeitstrafe gegen Öztürk überstand man noch, doch dann traf Gülbeyaz (5.). Als Meckel für zwei Minuten vom Feld musste, machte Hegemann den Vorteil nach einer Minute wieder zunichte. Gülbeyaz und Meckel stellten die Weichen für den FCI auf Sieg. Öztürks Anschluss, der unmittelbar danach seine zweite Strafe kassierte und damit Rot sah, kam zu später. Yildirim sorgte für den 4:1-Endstand.

 

2. Halbfinale: Borussia Dröschede - SG Hemer 6:1. Schon nach zwölf Sekunden eröffnete Rödel den Torreigen, zwei Minuten später legte er nach. Silvestro verkürzte postwendend, doch dann kontrollierte die Borussia das Geschehen. Merz erzielte den beruhigenden dritten Treffer. Slimis Doppelpack und Saygin mit den Toren vier bis sechs sorgten für die Entscheidung zugunsten des Landesligisten.

 

Neunmeterschießen um Platz drei: SSV Kalthof - SG Hemer 0:2. Beide Teams einigten sich auf die Kurz-Variante zur Entscheidungsfindung. War Glasers Versuch schon wenig dynamisch und wurde von Laske entschärft, war Hegemanns Schuss an Lässigkeit nicht zu überbieten. Auch hier war Laske zur Stelle. Da Schmöle und Smarsly sicher für Hemer verwandelten, ging das „dritte Geld“ an die SG.

 

Andreas Joswig vom Ordnungsdienst gestoppt

Finale: FC Iserlohn - Borussia Dröschede 1:4. In aller Regel geht es zwischen beiden Mannschaften spannend zu. Und trotz des klaren Resultates war es auch diesmal so. In jüngster Vergangenheit hatte der FCI gegen die Borussen mehrfach Zwei-Tore-Rückstände aufgeholt, und so durfte sich der Titelverteidiger erst sicher sein, als Slimi in der Schlussminute das 4:1 erzielte.

 

Zunächst hatte Wilmanns den Fusionsklub in Führung gebracht (2.). Vier Minuten später glich Urumis aus. Bouaich brachte Dröschede in Führung (8.), während es hinter der Bande hoch her ging. Die Borussen-Bank hatte vehement einen Freistoß gefordert. Der Kreisvorsitzende Andreas Joswig ergriff die Initiative und wollte die Akteure allzu intensiv zur Räson. Daraufhin schritt der Ordnungsdienst ein, während die „Ansprache“ des Funktionärs wohl unbeabsichtigt über die Lautsprecheranlage in die Halle übertragen wurde.

 

 

Den Borussen jedenfalls schadete diese Szene nicht. Sie legten durch Youngster Thiemann zum 3:1 nach (11.), aber noch waren knapp vier Minuten zu spielen. Iserlohn machte Druck, doch der Anschlusstreffer wollte nicht fallen. Als Slimi traf, kannte der Jubel beim Petkovic-Team keine Grenzen.

 

 

Quelle: Markus Wassmuth