Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

„Ein dreckiger Sieg reicht mir völlig“ TOP NEWS

Nach dem Freundschaftsspiel gegen die Schalker A-Jugend im Willi-Vieler-Stadion am Mittwoch geht es für den FCI nun wieder um Punkte.

Iserlohn. Es ist ein Spiel zweier Tabellennachbarn, die sportlich zudem nicht auf Rosen gebettet sind. Umso mehr stehen die Punkte im Fokus, die bei der Begegnung zwischen dem FC Iserlohn gegen die SG Finnentrop vergeben werden.

 

Der Liga-Rückkehrer aus dem Lennetal ist aktuell Zwölfter und weist einen Zähler weniger auf als die Iserlohner, die auf Rang elf rangieren. Wie schon vor zwei Jahren verfügen die Gäste über eine herausragende Offensive mit Schrage, Hennes und Dogrusöz. Die hatte allerdings am letzten Wochenende Ladehemmung beim 0:4 gegen Spitzenreiter Wiemelhausen. Besser lief es da für die Iserlohner in Neheim.

 

Hampel stehen nur elf Feldspieler zur Verfügung

 

Doch Finnentrop ist zu beachten, da ist sich FCI-Coach Christian Hampel sicher und verweist auf deren Sieg vor zwei Wochen in Olpe. „Mir reicht auch ein dreckiger Sieg“, hat der Trainer angesichts enormer personeller Probleme keine allzu hohen Ansprüche. „Die Voraussetzungen sind ungünstig, aber das sind wir ja schon gewohnt. Bis Dienstag habe ich mich darüber aufgeregt, nun habe ich in einen anderen Modus geschaltet“, äußert sich Hampel, dem nur elf Feldspieler aus seinem Kader zur Verfügung stehen. Das Aufgebot füllen A-Junioren wie Menard und Melikhov auf.

 

 

„Wenn wir die Partie gegen Erkenschwick einmal ausklammern, ging es bei uns ja zuletzt permanent bergauf“, erinnert der Coach. Er ist auch davon überzeugt, dass alle Akteure, die auf dem Feld stehen, Gas geben werden. „Wir müssen eine gute Balance zwischen Defensive und Offensive finden“, so Hampel, der nicht glaubt, dass seiner Elf, so wie Dienstag gegen Schalke, die Kraft ausgeht. „Die haben zur Pause schließlich elf neue Spieler gebracht. Das kann Finnentrop nicht.“

 

FC Iserlohn - SG Finnentrop/Bam.

So., 14.30 Uhr, Hembergstadion

 

FCI-Kader: Dreesen, Niesewicz; Deppe, Meckel, Nweke, Lenz, Lieder, Yildirim, Gülbeyaz, Marks, Wilmanns, Dünschede, Ernst. - Nicht dabei: Dimitrov, Müsse, Kozlowski, Cala (alle verletzt), Lötters, Herder, Sarisoy (alle gesperrt).

 

Letzte Resultate: 4:3 (A) Neheim, 4:1 (H) Hordel, 2:2 (A) Lünen. - Heimbilanz FCI (S/U/N): 2/1/3. - Auswärtsbilanz SG: 1/1/4.

 

 

Quelle: IKZ